Effektkodierung in R

Allgemeine Statistik mit R, die Test-Methode ist noch nicht bekannt, ich habe noch keinen Plan!

Moderatoren: EDi, jogo

Antworten
Björn
Beiträge: 2
Registriert: Mi Mai 16, 2018 9:24 am

Effektkodierung in R

Beitrag von Björn » Mi Mai 16, 2018 10:13 am

Hallo R-Forum :)

ich würde sehr gerne verschiedene Regressionen rechnen und muss dazu eine UV mit einer Effektkodierung versehen. Ich habe mir das zusammengegoogelt und würde mich freuen, wenn mir jemand sagen könnte, ob das so korrekt ist oder anders gemacht werden müsste.

So sieht die Variable aus:

Code: Alles auswählen

 Classes 'avector', 'character'  atomic [1:190] 1 1 2 1 ... 


Was ich gerne hätte, wäre ein Faktor, bei dem 1 = 1 ist und 2 = -1; so steht nämlich aktuell 1 für die eine Bedingung und 2 für die andere.

Ich habe die Variable erstmal in einen Faktor umgewandelt..

Code: Alles auswählen

 ds$UV <- as.factor(ds$UV)
 
> contrasts(UV)
    2
1  0
2  1
und dann die Kontraste geändert:

Code: Alles auswählen

 contrasts(UV) <- contr.sum(2)
 
 > contrasts(UV)
    [,1]
1     1
2    -1

> levels(ds$UV)
[1] "1" "2"

Die Frage ist jetzt, ist es damit getan und ich kann UV in die Regressionsmodelle eingeben oder muss ich hier anders vorgehen? Also zum Beispiel die Levels des Faktors noch in 1 und -1 ändern oder die Kontraste in der lm(funktion) noch extra angeben? Ich bin da etwas verwirrt und würd mich über Tipps freuen.

Liebe Grüße,

Björn

Björn
Beiträge: 2
Registriert: Mi Mai 16, 2018 9:24 am

Re: Effektkodierung in R

Beitrag von Björn » Mi Mai 16, 2018 6:21 pm

also zusammengegoogelt war eventuell unglücklich formuliert und klang vielleicht so wie 5 min gesucht und dann hier gefragt :D Mein Problem ist leider, dass ich bisher nicht gelernt habe, wie eine Effektkodierung funktioniert und ich hab da schon ein paar Stunden reingesetzt und bin mir immer noch nicht sicher :/

Habe das jetzt einfach mal mit contr.sum wie beschrieben gemacht und dann den Output verglichen mit dem Output ohne Änderung der Kontraste und da kommt schon was anderes raus.

Kennt also vielleicht jemand einen Weg, wie ich überprüfen kann, ob die Effektkodierung zu 1 und -1 hier korrekt funktioniert hat? Ich bin für Hinweise oder Links sehr dankbar :)

Liebe Grüße

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast