Literaturvorschläge für R-Newbie

Literaturhinweise zu statistischen Themen und insbesondere zu R

Moderator: EDi

Urquharts
Beiträge: 9
Registriert: Sa Feb 20, 2021 5:05 pm

Literaturvorschläge für R-Newbie

Beitrag von Urquharts »

Hey liebe R-Freunde!

Wollte mich aktuell für mein Studium, aber auch für meine Zukunft mit R bzw. generell Data Science und Programmiersprachen beschäftigen, weil ich glaube, dass man in der Branche als Wirtschaftler eine gute Karriere anstreben kann.

Das Buch, was von meinem Prof angeboten wird, ist okay, aber finde ich nicht "gut genug", um alle Basics gut zu verstehen und mehr im Themenschwerpunkt Regressionen zu erfahren. Hab mich daher mal umgeschaut und folgende Bücher gefunden:

Regressionsanalysen mit R (Lehr- und Handbücher der Statistik)
Moderne Datenanalyse mit R: Daten einlesen, aufbereiten, visualisieren, modellieren und kommunizieren
R: Einführung durch angewandte Statistik
R: Einführung durch angewandte Statistik (Pearson Studium - Scientific Tools)
R für Dummies 2. Auflage
Using R for Introductory Econometrics

Kennt ihr die Bücher und könntet ihr eins davon empfehlen oder wisst ihr, welches Buch gut für den Start + Vertiefung in Sachen Regression wäre?

Mit freundlichen Grüßen,
Urquharts :)
Benutzeravatar
EDi
Beiträge: 1376
Registriert: Sa Okt 08, 2016 3:39 pm

Re: Literaturvorschläge für R-Newbie

Beitrag von EDi »

R for DataScience ist ein gut zugänglicher Einstieg (Regression wird dort fast nicht behandelt, dafür die anderen 80% bevor es ans modellieren geht).

Ich finde den Klassiker von Gelman & Hill super: "Data Analysis Using Regression and Multilevel/Hierarchical Models"

Alle Bücher von Alain Zuur find ich super (aber teuer da Eigenverlag): https://www.highstat.com/index.php/books Für dich vorallem das GLM &GLMM Buch (ist halt mit Biologischen Beispielen).

Wenn's auf deutsch sein soll: Carsten Dorman: "Parametrische Statistik"

Von den Bücher in deiner Liste kenne ich keines. Mag aber auch daran liegen, dass ich aus den Biowissenschaften komme und hauptsächlich englische Literatur verspeise (ich finde einfach besser und zugänglicher als die Deutsche).
Bitte immer ein reproduzierbares Minimalbeispiel angeben. Meinungen gehören mir und geben nicht die meines Brötchengebers wieder.

Dieser Beitrag ist lizensiert unter einer CC BY 4.0 Lizenz
Bild.
bigben
Beiträge: 2072
Registriert: Mi Okt 12, 2016 9:09 am

Re: Literaturvorschläge für R-Newbie

Beitrag von bigben »

Hallo EDi,

zum Thema deutschsprachige Bücher: Ich bin heute zufällig bei Amazon hierüber gestolpert und wusste gar nicht, dass es das gibt: https://www.amazon.de/f%C3%BCr-Data-Sci ... 960090501/

Vielleicht ja ein ganz heißer Tipp, wenn mal einer nach deutschsprachigen Büchern fragt?

LG,
Bernhard
---
Programmiere stets so, dass die Maxime Deines Programmierstils Grundlage allgemeiner Gesetzgebung sein könnte
ruedi_br
Beiträge: 120
Registriert: Do Mär 01, 2018 3:53 pm

Re: Literaturvorschläge für R-Newbie

Beitrag von ruedi_br »

Ich kenne jene:
Moderne Datenanalyse mit R: Daten einlesen, aufbereiten, visualisieren, modellieren und kommunizieren
R: Einführung durch angewandte Statistik
R: Einführung durch angewandte Statistik (Pearson Studium - Scientific Tools)
R für Dummies 2. Auflage
.

MDAR ist ganz nett, wenngleich der Autor seine Schwierigkeiten mit der Übersetzung engl. Begriffe hat
2 und 3 scheinen doch gleich zu sein, Autor ist Kurt Hornik (mit im R-Kernteam) gut strukturiert, aber nicht sonderlich Richtung Regression
R für Dummies ist ein typisches Buch aus der Serie, kratzt nicht sehr tief unter die Oberfläche

Dann, wie von den andren vorgeschlagen eher den R4DS
R for DataScience
den Herr Sauer in MDAR auch weitgehend nutzt, wobei die deutsche Version (s. Amazon-Link) allerdings einen schnelleren Einstieg gibt.
VG Ruedi
fortune(111)
Urquharts
Beiträge: 9
Registriert: Sa Feb 20, 2021 5:05 pm

Re: Literaturvorschläge für R-Newbie

Beitrag von Urquharts »

Vielen lieben Dank schon mal für die schnellen Antworten!!

Ich denke mal, dass ich mir vorerst heute oder morgen nur zwei Bücher holen werde, da ich auch hinsichtlich meiner bevorstehenden Klausur dann doch nicht zu viel Zeit mit dem Überlegen verlieren möchte.

Dank euch habe ich mich daher dazu entschieden, sowohl das "R for DataScience" als Einstieg (da ich glaube, dass es etwas detaillierter als R for Dummies sein wird) als auch das "Regressionsanalysen mit R (Lehr- und Handbücher der Statistik)"-Buch zu kaufen (damit ich auch ein Buch habe, was die Regressionen genauer beschreibt).

Sollten aber noch weitere Vorschläge vorhanden sein (ggf. von anderen Usern), dann immer her damit 😁
Athomas
Beiträge: 552
Registriert: Mo Feb 26, 2018 8:19 pm

Re: Literaturvorschläge für R-Newbie

Beitrag von Athomas »

Ich sehe die Frage jetzt erst :oops: - der von mir im letzten Thread vor diesem verlinkte R-Kurs von Jonathan D. Rosenblatt behandelt in Kapitel 6 "Lineare Modelle" (zu denen die "gewöhnliche" Regression ja auch zählt), in Kapitel 7 "Generalized Linear Models", in Kapitel 8 "Linear Mixed Models", ...
Schau Dir's doch mal an!
bigben
Beiträge: 2072
Registriert: Mi Okt 12, 2016 9:09 am

Re: Literaturvorschläge für R-Newbie

Beitrag von bigben »

Das wird jetzt ein Außenseitertipp, aber ein richtig gutes "zweites Buch" zur Regressionsanalyse scheint mir dieses hier zu sein:

Gelman, Hill, Vehtari: Regression and other stories, Cambridge University Press 2020
https://doi.org/10.1017/9781139161879
https://www.amazon.de/Regression-Storie ... 1107676517

Leider nur in Englisch. Ich habe meins am Wochenende bekommen und kann daher nur vorläufig empfehlen. Liest sich total flüssig, ist leichtere Kost als ich bei den Autoren befürchtet hatte und enthält so vieles, was ich mir in den letzten Jahren zusammengesucht hatte.
BIslang kann ich nur vorläufig sprechen, aber ich denke, dieses Buch hätte ich gerne vor 10 Jahren gelesen. Positive Bewertungen bei Amazon würde ich dabei nicht allzuviel Vertrauen schenken: Gelman hat Fanboys und dazu noch die Bayes-Fanboys, dass dieses Buch auf Amazon 80% 5-Sterne hat war nicht anders zu erwarten.

Für Anfänger immer eine Empfehlung: Andy Fields Discovering Statistics Using R. Der hatte ursprünglich ein bei Studierenden extrem erfolgreiches und in einigen Auflagen gedrucktes Einführungsbuch mit SPSS geschrieben und hat dann später daraus auch eine Version in R gemacht. Humorvoll und für Nicht-Nerds leicht zugänglich, von der Ausrichtung schon eher für Psychologen, aber das stört bei den Grundlagen noch nicht so. Dass es schon 8 Jahre alt ist ändert so viel nicht, die Grundlagen der Statistik sind nicht so anders. Fast tausend Seiten sind aber schon ein Wort - von vorne nach hinten durchgelesen habe ich es nicht, aber auch das liest sich sehr gut. Wäre auch ein gutes erstes Buch gewesen.

LG,
Bernhard
---
Programmiere stets so, dass die Maxime Deines Programmierstils Grundlage allgemeiner Gesetzgebung sein könnte
Urquharts
Beiträge: 9
Registriert: Sa Feb 20, 2021 5:05 pm

Re: Literaturvorschläge für R-Newbie

Beitrag von Urquharts »

Athomas hat geschrieben: Mo Feb 22, 2021 3:28 pm Ich sehe die Frage jetzt erst :oops: - der von mir im letzten Thread vor diesem verlinkte R-Kurs von Jonathan D. Rosenblatt behandelt in Kapitel 6 "Lineare Modelle" (zu denen die "gewöhnliche" Regression ja auch zählt), in Kapitel 7 "Generalized Linear Models", in Kapitel 8 "Linear Mixed Models", ...
Schau Dir's doch mal an!
Oh Klasse! Das von Rosenblatt werde ich mir nebenbei definitiv auch angucken - da Regression und vor allem gratis 😁 Hab der Seite schon ein Stern verpasst.
bigben hat geschrieben: Mo Feb 22, 2021 3:33 pm Das wird jetzt ein Außenseitertipp, aber ein richtig gutes "zweites Buch" zur Regressionsanalyse scheint mir dieses hier zu sein:

Gelman, Hill, Vehtari: Regression and other stories, Cambridge University Press 2020
https://doi.org/10.1017/9781139161879
https://www.amazon.de/Regression-Storie ... 1107676517

Leider nur in Englisch. Ich habe meins am Wochenende bekommen und kann daher nur vorläufig empfehlen. Liest sich total flüssig, ist leichtere Kost als ich bei den Autoren befürchtet hatte und enthält so vieles, was ich mir in den letzten Jahren zusammengesucht hatte.
BIslang kann ich nur vorläufig sprechen, aber ich denke, dieses Buch hätte ich gerne vor 10 Jahren gelesen.

LG,
Bernhard
Dass ein Buch auf Englisch wäre, ist prinzipiell kein großes Problem. Hatte da eher nur die Sorge, dass ich die Erklärungen zu kompliziert finden würde, wenn sie in Fachtermini gehalten werden würden und dann eben nicht mal in meiner Muttersprache. Für die Thematik der Regression klingt das Buch echt spannend und werde ich sicher auf den Schirm behalten.

Ich bin auch auf der Seite Datacamp angemeldet und lerne auch über die Videos/Lernpakete dort. Bzgl. der Regression ist das dort aber a) einmal extrem viel und b) etwas unübersichtlich gestaltet, sodass ich mir nicht sicher bin, wo ich genau richtig anfangen kann. Daher wäre ein Buch, welches das Thema "geordneter" behandelt doch schon eine gute Hilfe, um auch eben mal Vergleiche zu ziehen und zu sehen, was sich ähnelt.
bigben
Beiträge: 2072
Registriert: Mi Okt 12, 2016 9:09 am

Re: Literaturvorschläge für R-Newbie

Beitrag von bigben »

Hallo Urquhats,

mit den Englischen Büchern ist das so: Der Markt und die Konkurrenz sind auf Englisch einfach viel größer. Ich glaube auch, dass viele Deutsche Autoren einfach alten Mustern nachlaufen, wie man Dinge zu präsentieren hat und Amerikaner eher bereit sind, neue Wege zu gehen. In meinem studierten Fach haben wir immer gesagt, Deutsche Professoren schreiben Bücher für ihre Kollegen, Amerikanische für ihre Studendierenden. Ja, das sind Vorurteile und für meine R-Vergangenheit hat auch ein deutsches Buch eine ganz zentrale Rolle gespielt, aber heute lese ich sowohl Computerfachbücher als auch Statistikbücher lieber auf Englisch. Hat zur Folge, dass mir manche Grundbegriffe auf Englisch geläufiger sind als auf Deutsch. Damit bin ich auch nicht allein. Erkennt man immer dann, wenn jemand im Forum "kategorisch" schreibt, aber "kategorial" mein. Das ist weiter kein Problem, schon gar nicht, wenn ich meine Ideen dann in einer englischsprachigen Programmiersprache umsetze. Ich würde Dich also ermutigen, das bei Gelegenheit mal zu probieren.
Hatte da eher nur die Sorge, dass ich die Erklärungen zu kompliziert finden würde,
Der Andy Fields ist definitiv für niemanden zu schwierig. Der könnte sogar irgendwo in einem Regal der Universitätsbibliothek vor sich hin stauben. Den kann jeder lesen und was man da lernt kann man auch so im Unterricht/Seminar anwenden und nutzen.
EDi hat Dir einen Klassiker von Gelman und Hill empfohlen, ich das neueste von Gelman und Hill. Der Klassiker erscheint mir deutlich anspruchsvoll zu lesen als das neue -- immer mit der Brille des vorläufigen. Der neue Gelman-Hill will weg vom Lehrbuch, hin zum Praxisbuch. Für den Kurs/das Seminar vielleicht weniger hilfreich als für das echte Leben?

Was Datacamp angeht, da bin ich gespaltener Meinung. Einen R-Einführungskurs habe ich da nie gemacht. Die fortgeschritteneren die ich gemacht habe greifen sich ein gutes Paket für einen guten Themenbereich auf und erarbeiten das Thema anhand des Pakets. Da das Format von Datacamp besonders gut dazu geeignet ist, die Syntax einzutrainieren ist es leider auch das, worauf es meistens hinausläuft. Zuviel spezielle Bedienung einzelner Funktionen, zuwenig Hintergrund und zuwenig Wege zur Vertiefung. Hinsichtlich mancher Themen macht das auch bestimmt viel Sinn, aber oft bleibt es dann doch ohne den erforderlichen Tiefgang. Du kannst dann eine Funktion aufrufen aber nicht dem Reviewer gegenüber verteidigen, warum Du es so und nicht anders gemacht hast. In dem Gelman-Hill-Klassiker habe ich schon so oft nachgeschlagen und weiß, dass ich in den kommenden Jahren noch oft darin lesen werde und doch kostet er weniger als ein Jahresbeitrag Datacamp, indem ich nie etwas nachschlagen werde und das ich in zehn Jahren nicht mehr haben werde. Vom Kosten-Nutzen-Aspekt geht es kaum auf, andererseits ist Haben immer besser als Brauchen. Der Silver-Bullet-Zugang zur Statistik ist es sicher nicht.

JMTC,
Bernhard
---
Programmiere stets so, dass die Maxime Deines Programmierstils Grundlage allgemeiner Gesetzgebung sein könnte
Benutzeravatar
EDi
Beiträge: 1376
Registriert: Sa Okt 08, 2016 3:39 pm

Re: Literaturvorschläge für R-Newbie

Beitrag von EDi »

Der Fields ist super und auch amüsant :)
Obwohl eher Psychologen die Zielgruppe sind, konnte bei uns die Biologen auch viel draus lernen. Der steht vermutlich auch bei euch in der Bibliothek rum.
Gelman, Hill, Vehtari: Regression and other stories, Cambridge University Press 2020
https://doi.org/10.1017/9781139161879
https://www.amazon.de/Regression-Storie ... 1107676517
Ein update von Gelman&Hil - wohoo :)
Danke für den Tipp! Besorg ich mir direkt mal!
Bitte immer ein reproduzierbares Minimalbeispiel angeben. Meinungen gehören mir und geben nicht die meines Brötchengebers wieder.

Dieser Beitrag ist lizensiert unter einer CC BY 4.0 Lizenz
Bild.
Antworten