Ad-Oculos-Projekt

Links zu Themen aus dem Statistik- und R-Bereich

Moderator: student

Antworten
Benutzeravatar
student
Beiträge: 194
Registriert: Fr Okt 07, 2016 9:52 am

Ad-Oculos-Projekt

Beitrag von student » Mi Jan 17, 2018 8:08 am

Nicht das ich gehofft habe, mit meinem Ad-Oculos-Projekt Geld zu verdienen, aber jede noch so geringe Unterstützung ist hilfreich. Nun macht YouTube ernst und nimmt jedem kleinen Kanal die Monetarisierungsmöglichkeit:
Unter den neuen, heute angekündigten Teilnahmebedingungen ist Ihr YouTube-Kanal, r-statistik, nicht mehr monetarisierungsfähig, da er in den letzten 12 Monaten und 1.000 Abonnenten den neuen Schwellenwert von 4.000 Stunden Wiedergabezeit nicht erreicht. Daher verliert dein Kanal am 20. Februar 2018 den Zugriff auf alle Monetarisierungs-Tools und Funktionen, die mit dem YouTube-Partnerprogramm verknüpft sind, es sei denn, du überschreitest diesen Schwellenwert in den nächsten 30 Tagen. Dementsprechend gilt diese E-Mail als 30 Tage im Voraus, dass die Bedingungen für das YouTube-Partnerprogramm gekündigt werden.
Damit Ihr Euch vorstellen könnt was die Monetarisierung für 2017 bedeutet hat: ~ 50.-€ (die aufgrund des Schwellwerts von 70.-€ nicht ausgezahlt wurden). Ist nicht viel...

Natürlich werde ich weithin Videos zum Thema R und Statistik auf dem Kanal r-statistik veröffentlichen und freue mich über jeden neuen Abonnenten! ;)
Viele Grüße,
Student
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
faes.de, r-statistik.de und das Ad-Oculos-Projekt

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Kant)

bigben
Beiträge: 551
Registriert: Mi Okt 12, 2016 9:09 am

Re: Ad-Oculos-Projekt

Beitrag von bigben » Mi Jan 17, 2018 11:54 am

Das ist blöd. Alles unter 70 EUR wird nicht ausgezahlt?

Viertausend Stunden sind 6 Leute, die 30 Tage lang jeden Tag 22 Stunden lang Deine Videos wiedergeben lassen. Das wird sich auch mit einer gemeinsamen Anstrengung im Forum nicht erreichen lassen.

Sorry und Beste Grüße,
Bernhard
---
Programmiere stets so, dass die Maxime Deines Programmierstils Grundlage allgemeiner Gesetzgebung sein könnte

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast