VAR Analysen einer Tagebuchstudie

Methoden der Zeitreihenanalyse
Antworten
kkropp
Beiträge: 1
Registriert: Mi Jun 20, 2018 11:49 am

VAR Analysen einer Tagebuchstudie

Beitrag von kkropp » Mi Jun 20, 2018 11:59 am

Hallo liebes Forum :)

Ich habe innerhalb einer Tagebuchstudie über 5 Arbeitstage u.a. Work Engagement und verschiedenes Führungsverhalten erhoben. Mein Datensatz ist aktuell so aufgebaut, dass jeder Teilnehmer 5 Zeilen meines Datensatzes ausmacht (für jeden Erhebungstag 1 Zeile). Jetzt würde ich gerne den Zeitversetzten Zusammenhang von Führung auf Work Engagement am nächsten Tag anschauen.

An der Uni habe ich VAR-Modelle kennengelernt. In den Beispielen dazu haben wir uns aber immer nur sehr lange Zeitreihen mit jeweils einem Wert angeschaut (z.Bsp. Systolischer und dyastolischer Blutdruck einer Patientin).
Ich weiß jetzt nicht, wie ich meinen Datensatz am besten strukturieren kann, um diese Fragestellung mit R klären zu können. Ich stehe ziemlich auf dem Schlauch. Ich hatte schon die Idee den Datensatz so umzubauen, dass jede Versuchsperson eine eigne Spalte ausmacht und ich nur noch 5 Zeilen habe (für jeden Erhebungstag einen). Das kann für die Analysen aber auch nicht richtig sein oder?
Habe ich mit meinen 5 Erhebungszeitpunkten überhaupt genug Daten um ein VAR Modell sinnvoll rechenn zu können? (Insgesamt haben 84 Personen teilgenommen).

Vielen Dank für eure Unterstützung!
(P.S: ich bin neu in diesem Forum und das ist mein erster Forumsbeitrag meines Lebens, habt bitte Verständnis, sollte ich den Post an die falsche Stelle oder in einer falschen Struktur gepostet haben)
KK

bigben
Beiträge: 720
Registriert: Mi Okt 12, 2016 9:09 am

Re: VAR Analysen einer Tagebuchstudie

Beitrag von bigben » Mi Jun 20, 2018 5:18 pm

---
Programmiere stets so, dass die Maxime Deines Programmierstils Grundlage allgemeiner Gesetzgebung sein könnte

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast