Konvergente Validität Fragebogen

Varianzanalyse, Diskriminanzanalyse, Kontingenzanalyse, Faktorenanalyse, Clusteranalyse, MDS, ....

Moderator: EDi

Antworten
StatiStati
Beiträge: 3
Registriert: Mi Sep 19, 2018 7:16 pm

Konvergente Validität Fragebogen

Beitrag von StatiStati » Mi Sep 19, 2018 7:18 pm

Ich habe selbst einen Fragebogen entwickelt und möchte nun die Validität messen. Dazu wurde mein Fragebogen gemeinsam mit einem anderen Fragebogen, der das gleiche Konstrukt misst, an einer Stichprobe durchgeführt. Das Ziel ist herauszufinden, ob mein Fragebogen und der andere Fragebogen korrelieren, also ob sie das gleiche Konstrukt messen. Ich möchte also die konvergente Validität meines Fragebogens prüfen.

Mein Problem ist nun, wie ich das statistisch umsetze - mit R. Die Fragebögen haben die selbe Antwortskala, allerdings eine unterschiedliche Anzahl an Items.

Ich würde mich wrklich sehr freuen, wenn Sie mir weiterhelfen können :)

Danke vorab und viele Grüße

Benutzeravatar
EDi
Beiträge: 693
Registriert: Sa Okt 08, 2016 3:39 pm

Re: Konvergente Validität Fragebogen

Beitrag von EDi » Mi Sep 19, 2018 7:23 pm

Mein Problem ist nun, wie ich das statistisch umsetze - mit R.
Was hast du denn schon gemacht und was waren die probleme dabei?
Bitte konkretisiere deine Frage, sie ist viel zu breit um in einem Forembeitrag beantwortbar zu sein.
Bitte immer ein reproduzierbares Minimalbeispiel angeben. Meinungen gehören mir und geben nicht die meines Brötchengebers wieder.

Dieser Beitrag ist lizensiert unter einer CC BY 4.0 Lizenz
Bild.

StatiStati
Beiträge: 3
Registriert: Mi Sep 19, 2018 7:16 pm

Re: Konvergente Validität Fragebogen

Beitrag von StatiStati » Fr Sep 21, 2018 4:12 pm

Danke für die Antwort.
Ich hab es nun mit einem Strukturgleichungsmodell versucht.

Mein Modell habe ich wie folgt definiert: (A001 etc sind die Items)

Code: Alles auswählen

HS.model <- ' 
              skala1=~ A001_01 + A001_02 + A001_03 + A001_04 + A001_05 + A001_06 + A001_07
              skala2=~ A005_01 + A005_02 + A005_03 + A005_04 + A005_05 + A005_06 + A005_07 '
fit <- sem(HS.model, data=ds)
summary(fit, fit.measures=TRUE, standardized = TRUE)
Anhand der standardisierten Kovarianz der beiden Fragebögen habe ich jetzt die Korrelation interpretiert.

Code: Alles auswählen

Covariances:
                   Estimate  Std.Err  z-value  P(>|z|)   Std.lv  Std.all
  skala1 ~~                                                        
    skala2    0.427    0.093    4.612    0.000    0.743    0.743
Ich würde das jetzt so interpretieren, dass die Korrelation der beiden Skalen r = 0.743, p>0.000 beträgt, also eine hohe Korrelation die signifikant wird.

Ist mein Vorgehen richtig? Oder muss ich davor vllt noch etwas anderes berechnen?


Vielen Dank!! :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast