Messinvarianz mit R

Varianzanalyse, Diskriminanzanalyse, Kontingenzanalyse, Faktorenanalyse, Clusteranalyse, MDS, ....

Moderator: EDi

Antworten
dummy_psycho
Beiträge: 2
Registriert: Sa Jul 07, 2018 12:17 pm

Messinvarianz mit R

Beitrag von dummy_psycho » Di Jul 17, 2018 5:07 pm

Hallo ihr Lieben,

ich bin etwas verwirrt. Ich habe einen Fragebogen entwickelt, die Struktur mittels EFA und CFA geprüft und im Endeffekt einen ... so na ja fit hinbekommen :D :D

CFI liegt bei 0.922, RMSEA bei 0.042 und SRMR bei 0.059. Also alles so an der Grenze von akzeptabel.
Nun möchte ich gerne prüfen ob Messinvarianz zwischen Männern und Frauen vorliegt und habe daher meine CFA um den Befehl measurementInvariance(..., group ="Geschlecht") erweitert.

Aus meinen Ergebnissen werde ich jetzt aber nicht ganz schlau:

Chi Square Difference Test

Df AIC BIC Chisq Chisq diff Df diff Pr(>Chisq)
fit.configural 144 28658 29176 282.30
fit.loadings 173 28679 29078 361.38 79.081 29 1.578e-06 ***
fit.intercepts 185 28668 29018 374.14 12.767 12 0.38622
fit.means 188 28669 29007 381.45 7.305 3 0.06279 .
---
Signif. codes: 0 ‘***’ 0.001 ‘**’ 0.01 ‘*’ 0.05 ‘.’ 0.1 ‘ ’ 1


Fit measures:

cfi rmsea cfi.delta rmsea.delta
fit.configural 0.908 0.065 NA NA
fit.loadings 0.874 0.069 0.033 0.004
fit.intercepts 0.874 0.067 0.001 0.002
fit.means 0.871 0.068 0.003 0.000

kann mir hier jemand bei der Interpreation helfen? Ich habe verschiedene Werte für delta CFI und delta RMSEA gefunden und glaube, dass der Wert bei den Faktorladungen eigentlich zu hoch ist, die darunter aber eigentlich gut sind... Kann dass sein? Es wird doch immer strikter :?: :?: :oops:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast