Was genau ist Revolution Analytics / Microsoft R?

Interessantes ohne bestimmtes Thema!

Moderator: student

R007
Beiträge: 49
Registriert: Di Okt 11, 2016 10:49 pm

Was genau ist Revolution Analytics / Microsoft R?

Beitrag von R007 » So Nov 20, 2016 11:53 am

Hallo,

wie der Titel schon sagt, würde ich gerne verstehen wie/was/warum Revolution Analytics ist und wie der Zusammenhang mit Microsoft R ist. Da blicke ich irgendwie noch nicht genau durch.

Ich verstehe es so, dass Revolution Analytics (der größte) Anbieter für Produkte und Services rund um R ist und 2016 von Microsoft übernommen wurde. Ist das korrekt? Und was sind in dem Kontext Produkte und Services? Unter Services würde ich jetzt Beratung rund um R verstehen.

Was genau ändert sich dann jetzt durch die Übernahme von Microsoft?

Und was bedeutet die Übernahme allgemein für R?

Gruß
R007

jogo
Beiträge: 456
Registriert: Fr Okt 07, 2016 8:25 am

Re: Was genau ist Revolution Analytics / Microsoft R?

Beitrag von jogo » Mo Nov 21, 2016 9:16 am

Hallo R007,
R007 hat geschrieben:Was genau ändert sich dann jetzt durch die Übernahme von Microsoft?
Und was bedeutet die Übernahme allgemein für R?
zu den anderen Teilen bin ich nicht auskunftsfähig. Aber diese beiden Fragen sind so wie:
Was ändert sich an Linux, wenn Google Android an MS verkaufen würde?

Gruß, Jörg

bigben
Beiträge: 387
Registriert: Mi Okt 12, 2016 9:09 am

Re: Was genau ist Revolution Analytics / Microsoft R?

Beitrag von bigben » Mo Nov 21, 2016 2:08 pm

R007 hat geschrieben:Und was bedeutet die Übernahme allgemein für R?
Na für jogo und für EDi und für mich ändert sich erstmal nix. Für Dich vielleicht schon. Vor kurzem hast Du erzählt, dass in Deiner Firma eine Entscheidung zwischen SAS und R ansteht. Argumente waren allgemeine Vorbehalte gegenüber Open Source ohne Firmenunterstützung und die vermeintliche Schwäche im Umgang mit Big Data. In diesem Umfeld muss es doch eine Rolle spielen, wenn Firmen wie Oracle und Microsoft hinter dem Open Source Projekt stehen, wenn Microsoft sagt, wir verkaufen R Server als Produkt, wohl wissend, dass Fehler in R dann auch auf ihr Produkt zurück fallen. Und wenn MS sagt, wir verkaufen R für rechenaufwändige Big Data Projekte, dann gibt es halt einen Marktkonkurrenten mehr, um den SAS sich Sorgen machen muss. Drum habe ich Dir ja in dem anderen Thread recht schnell mit einem Link auf Microsoft geantwortet.

Ein anderer, wahrscheinlich nicht unwesentlicher, Unterschied ist, dass R jetzt in Visual Studio vorgesehen ist. Das bedeutet, dass zehntausende erfahrener Programmierer keine neue Entwicklungsumgebung mehr kennenlernen müssen, wenn sie sich mit R beschäftigen. Das wird deren Einstiegsbarriere senken und könnte mittelfristig sehr nützlich für die R Community sein.

Währenddessen werde ich weiter eine freie R Version mit freien Packages benutzen und mich weiterhin in RStudio bewegen und unmittelbar mal so richtig gar nichts von Microsofts Engagement bemerken. Ein bisschen Sorge habe ich bezüglich RStudio. Deren Markt, in dem sie Geld verdienen, wird bestimmt enger, wenn MS da auch Geld verdienen will. Und wenn RStudio nicht mehr genug Geld verdient, dann hören sie am Ende auf, die kostenlose Version weiter zu entwickeln.

LG,
Bernhard
---
Programmiere stets so, dass die Maxime Deines Programmierstils Grundlage allgemeiner Gesetzgebung sein könnte

Benutzeravatar
EDi
Beiträge: 370
Registriert: Sa Okt 08, 2016 3:39 pm

Re: Was genau ist Revolution Analytics / Microsoft R?

Beitrag von EDi » Mo Nov 21, 2016 3:25 pm

Auch wird, soweit ich weiß, diese R-Version mit IntelMKL ausgeliefert.
Kann Performanceunterschiede ausmachen...
Bitte bei fragen immer ein reproduzierbares Minimalbeispiel angeben. Es erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass ihr schnell zu einer passenden Lösung kommt.

Dieser Beitrag ist lizensiert unter einer CC BY 4.0 Lizenz
Bild.

R007
Beiträge: 49
Registriert: Di Okt 11, 2016 10:49 pm

Re: Was genau ist Revolution Analytics / Microsoft R?

Beitrag von R007 » Mo Nov 21, 2016 5:18 pm

bigben hat geschrieben:
R007 hat geschrieben:Und was bedeutet die Übernahme allgemein für R?
Na für jogo und für EDi und für mich ändert sich erstmal nix. Für Dich vielleicht schon. Vor kurzem hast Du erzählt, dass in Deiner Firma eine Entscheidung zwischen SAS und R ansteht. Argumente waren allgemeine Vorbehalte gegenüber Open Source ohne Firmenunterstützung und die vermeintliche Schwäche im Umgang mit Big Data. In diesem Umfeld muss es doch eine Rolle spielen, wenn Firmen wie Oracle und Microsoft hinter dem Open Source Projekt stehen, wenn Microsoft sagt, wir verkaufen R Server als Produkt, wohl wissend, dass Fehler in R dann auch auf ihr Produkt zurück fallen. Und wenn MS sagt, wir verkaufen R für rechenaufwändige Big Data Projekte, dann gibt es halt einen Marktkonkurrenten mehr, um den SAS sich Sorgen machen muss. Drum habe ich Dir ja in dem anderen Thread recht schnell mit einem Link auf Microsoft geantwortet.

Ein anderer, wahrscheinlich nicht unwesentlicher, Unterschied ist, dass R jetzt in Visual Studio vorgesehen ist. Das bedeutet, dass zehntausende erfahrener Programmierer keine neue Entwicklungsumgebung mehr kennenlernen müssen, wenn sie sich mit R beschäftigen. Das wird deren Einstiegsbarriere senken und könnte mittelfristig sehr nützlich für die R Community sein.

Währenddessen werde ich weiter eine freie R Version mit freien Packages benutzen und mich weiterhin in RStudio bewegen und unmittelbar mal so richtig gar nichts von Microsofts Engagement bemerken. Ein bisschen Sorge habe ich bezüglich RStudio. Deren Markt, in dem sie Geld verdienen, wird bestimmt enger, wenn MS da auch Geld verdienen will. Und wenn RStudio nicht mehr genug Geld verdient, dann hören sie am Ende auf, die kostenlose Version weiter zu entwickeln.

LG,
Bernhard
Genau wegen des PoCs in meiner Firma frag ich nach. Ich hatte mir deinen Link zum Thema Microsoft angeguckt, jedoch ist mir daraus nicht genau hervorgegangen wie der Zusammenhang mit Revolution Analytics ist. Ich hatte mir das dann auch nicht tiefer angeguckt, da bei uns aus firmenpolitischen Gründen im Vorfeld gegen Microsoft entschieden wurde. Aufgrund des Service-Angebots von Microsoft im R-Bereichs kommt Microsoft vllt. doch wieder in die Verlosung. Und deswegen würde ich gerne verstehen was genau der Zusammenhang zwischen Microsoft , R und Revolution Analytics ist.

Aber genau der Punkt mit dem Visual Studio wurde von den externen Berater die bei uns den PoC durchführen auch gestellt, sowie halt der Support der dahintersteckt. Das hat wie gesagt zu einem Umdenken geführt.

Was meinst du mit "freuen Packages" ? Ist es so oder wird es so kommen, dass es bei Microsoft R dann einzelnen Packages geben wird, die nicht frei zugänglich sind?

bigben
Beiträge: 387
Registriert: Mi Okt 12, 2016 9:09 am

Re: Was genau ist Revolution Analytics / Microsoft R?

Beitrag von bigben » Mo Nov 21, 2016 6:09 pm

Ich dachte, dass ScaleR https://msdn.microsoft.com/en-us/micros ... ng-started und RevoScaleR
https://msdn.microsoft.com/en-us/micros ... -functions und RevoPemaR https://msdn.microsoft.com/en-us/micros ... ng-started und ConnectR und DeployR nur für Microsoft R zu haben sind, kann mich da aber auch irren.

Eben Kram für große Datensätze.

LG,
Bernhard
---
Programmiere stets so, dass die Maxime Deines Programmierstils Grundlage allgemeiner Gesetzgebung sein könnte

Benutzeravatar
EDi
Beiträge: 370
Registriert: Sa Okt 08, 2016 3:39 pm

Re: Was genau ist Revolution Analytics / Microsoft R?

Beitrag von EDi » Mo Nov 21, 2016 6:35 pm

Ich dachte, das Revolutions von R aufgekauft wurde.
Jetzt will MS natürlich auch R in seinen Produkten nutzen.
Das alten Revolution R heißt jetzt Microsoft R Open [klick] und zusätzlich gibt es MS R Server.

Was der Voreil sein soll weiß ich nicht...
Ich weiß auch nicht warum man sich in eine Abhängigkeit von MS begeben sollte.
Wenn man einen fähigen R-Programmierer anstellt, kann der das sicherlich auch alles programmieren, was das MS Produkt kann (+ die Flexibilität ein maßgeschneidertes Produkt zu haben).
Dadurch, dass der [R-programmierer] alles open source schreibt, kann auch jeder andere / externe Berater etc. den Code ändern. Ich weiß nicht wie das bei dem MS produkt der Fall ist.

Anfangs hatte ich mir mal Revolution angeschaut, bin dann aber wieder weggekommen. Parallelisierung kann ich selbst und eine optimierte BLAS nutze ich.
Kannst du R007, mal aus der wirtschaftsperspektive schildern was euch wichtig ist?
Warum ihr support benötigt?
Wie gesagt, ich bin nicht in der freien Wirtschaft tätig. Trotzdem interessiert es mich, was da die 'constraints' / anforderungen sind.
Bitte bei fragen immer ein reproduzierbares Minimalbeispiel angeben. Es erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass ihr schnell zu einer passenden Lösung kommt.

Dieser Beitrag ist lizensiert unter einer CC BY 4.0 Lizenz
Bild.

consuli
Beiträge: 171
Registriert: Mo Okt 10, 2016 8:18 pm

Re: Was genau ist Revolution Analytics / Microsoft R?

Beitrag von consuli » Di Nov 22, 2016 9:37 pm

R007 hat geschrieben: wie der Titel schon sagt, würde ich gerne verstehen wie/was/warum Revolution Analytics ist und wie der Zusammenhang mit Microsoft R ist. Da blicke ich irgendwie noch nicht genau durch.
Ich verstehe es so, dass Revolution Analytics (der größte) Anbieter für Produkte und Services rund um R ist und 2016 von Microsoft übernommen wurde. Ist das korrekt? Und was sind in dem Kontext Produkte und Services? Unter Services würde ich jetzt Beratung rund um R verstehen.
Was genau ändert sich dann jetzt durch die Übernahme von Microsoft?
Na, dann will ich auch meinen Senf dazu geben, damit noch etwas mehr Licht in die Sache kommt.

Microsoft R (ehemals Revolution Analytics R) bietet eine kommerzielle Distribition der Opensource Software R an. So wie beispielsweise kommerziell Suse Linux statt OpenSuse Linux, Redhat Linux statt Open Fedora Linux.

Was bietet die kommerzielle Microsoft R Distribution gegen Standard GNU R?

Um sehr grosse Datenmengen aka Big Data mit R verarbeiten zu können, benötigt R diverse Zusatzpackages.
Z.B.
plyr, data.table und dplyr
RHadoop
sparkly

Darüber hinaus bietet Revolution R
eine paralle Mathematik Bibliothek (wie EDi bereits anmerkte) und
eine parallele Laufzeitumgebung mit den Paketen Parallel, doParallel, foreach, snow.
GNU R läuft ohne Erweiterungspakete nur auf einem CPU-Kern. Heutige CPUs haben 4 bis 8 Kerne, glaube ich.

Weitere Vorzüge der Revolution R Distribution kannst Du unter https://mran.microsoft.com/rro/ nachlesen. Auf der alten Revolution Analytics Homepage war alles noch viel besser beschrieben, als dort. Aber die gibt es scheinbar nicht mehr.

Insgesamt bekommst Du mit Microsoft R eine fertige R Installation mit alllen Big Data und Performance Erweiterungen, ausserdem Hotline Support bei Problemen.
Erkennt Katalonien als souveränen Staat an. Denn kein Gesetz sollte Menschen zwingen zusammen zu leben, die das nicht wollen.

R007
Beiträge: 49
Registriert: Di Okt 11, 2016 10:49 pm

Re: Was genau ist Revolution Analytics / Microsoft R?

Beitrag von R007 » Mi Nov 23, 2016 7:37 am

Kannst du R007, mal aus der wirtschaftsperspektive schildern was euch wichtig ist?
Warum ihr support benötigt?
Wie gesagt, ich bin nicht in der freien Wirtschaft tätig. Trotzdem interessiert es mich, was da die 'constraints' / anforderungen sind.
Ich arbeite bei einem Großunternehmen (>30 Milliarden Umsatz), wo Geld in mancherlei Hinsicht nicht die größte Rolle spielt. Viel wichtiger als das Geld sind die Ergebnisse die erzielt werden können.

Ein ganz kritischer Punkt ist der folgende:
Da mit unserem zukünftigen "Analytics-Tool" mehr als 20 Leute (viele Berufsanfänger) mit arbeiten werden, ist zudem eine wichtige Anforderung die Schulungsmöglichkeit, da bei uns sich aktuell nicht alle Mitarbeiter mit R auskennen, sondern (vor allem die "Älteren") mehr mit SAS und anderen Tools.

Die allgemeinen Anforderungen des PoCs sind:
1) Skalierbarkeit und Performance - ganz wichtiger Punkt!
2) Anwendbarkeit im Big Data-Umfeld
3) Wiederverwendbarkeit - Verwendung von Funktionen analog den Makros in SAS
4) Automatisierung von Skripten
5) Integration mit anderen Analytic-Tools, z.B. SAS oder KNIME
6) Betriebskosten
7) Service- und Support - Möglichkeit kurzfristig externe Unterstützung bei komplexen Fragestellungen zu erhalten
8) Datensicherheit / Datenschutz

Benutzeravatar
EDi
Beiträge: 370
Registriert: Sa Okt 08, 2016 3:39 pm

Re: Was genau ist Revolution Analytics / Microsoft R?

Beitrag von EDi » Mi Nov 23, 2016 10:28 am

eine fertige R Installation
Ist das so wichtig?
Und warum ist das so wichtig? Warum nicht einfach die packages laden?
Klar Stabilität - aber man muss j anicht immer den neusten Kram nehmen...

Könnte ich jetzt damit eine Firma aufmachen die RServer vertickt, auf denen einfach diese Pakete (Optimiertes BLAS, parallellisierung, data.table etc) installiert sind und damit gut Geld machen?
Hosten könnte man ja bei Amazon o.ä., ein Image ist schnell erstellt. Dann packt man zu den Amazon kosten noch 150% drauf...

"Gestestet" könnte ich man auch verstehen, aber auch das kann man selbst machen. RStudio Server ist da schon ganz nice...
ausserdem Hotline Support bei Problemen.
Wie darf man sich das vorstellen? Probleme von Statsitik/DataScience Fragen oder Problemen mit der Umgebung die sie liefern?
Bitte bei fragen immer ein reproduzierbares Minimalbeispiel angeben. Es erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass ihr schnell zu einer passenden Lösung kommt.

Dieser Beitrag ist lizensiert unter einer CC BY 4.0 Lizenz
Bild.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast