Statistik Workstation mit AMD Ryzen Prozessor

Interessantes ohne bestimmtes Thema!

Moderator: student

consuli
Beiträge: 203
Registriert: Mo Okt 10, 2016 8:18 pm

Statistik Workstation mit AMD Ryzen Prozessor

Beitrag von consuli » Do Dez 14, 2017 9:14 pm

Der neue AMD Threadripper Prozessor bietet einige neue Möglichkeiten, um eine Statistik-Workstation zu bauen. (Im Unterschied zu Python parellelisiert R ja recht komfortabel :) )

Z.B
AMD Threadripper 1950X (16-Kerne) mit ECC (Speicherfehlerkontrolle), 19-Zoll Gehäuse, 2x SATA SSD 500GB (rund 2500 Euronen Stand 15.12.2017)

Im Tower-Gehäuse findet man zig AMD-Ryzen-Threadripper-Workstation Angebote.

Ist ja bald Weihnachten.

Consuli
Gelegentlich lassen sich Geheimdienst und Wahnsinn nicht voneinander unterscheiden. (Unbekannt)

Benutzeravatar
EDi
Beiträge: 455
Registriert: Sa Okt 08, 2016 3:39 pm

Re: Statistik Workstation mit AMD Ryzen Prozessor

Beitrag von EDi » Do Dez 14, 2017 10:02 pm

Ja nachdem was man so macht - Deep Learning ist ja in aller Munde - wäre sowas auch ganz nett:

https://www.nvidia.com/en-us/data-center/dgx-station/

Kostet auch nur 69000$.
Bitte immer ein reproduzierbares Minimalbeispiel angeben. Meinungen gehören mir und geben nicht die meines Brötchengebers wieder.

Dieser Beitrag ist lizensiert unter einer CC BY 4.0 Lizenz
Bild.

Benutzeravatar
student
Beiträge: 167
Registriert: Fr Okt 07, 2016 9:52 am

Re: Statistik Workstation mit AMD Ryzen Prozessor

Beitrag von student » Fr Dez 15, 2017 9:02 am

Hallo Consuli,

hast Du mit dem "AMD" schon etwas gemacht, steht er bei Dir "unter dem Schreibtisch"?

Was "Nvidia" angeht: Wer möchte, kann es sich sogar mieten...! Und mein Weihnachtsbudget ist schon verbraucht! :(
Viele Grüße,
Student
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
faes.de, r-statistik.de und das Ad-Oculos-Projekt

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Kant)

consuli
Beiträge: 203
Registriert: Mo Okt 10, 2016 8:18 pm

Re: Statistik Workstation mit AMD Ryzen Prozessor

Beitrag von consuli » Fr Dez 15, 2017 3:42 pm

EDi hat geschrieben:
Do Dez 14, 2017 10:02 pm
Ja nachdem was man so macht - Deep Learning ist ja in aller Munde - wäre sowas auch ganz nett: https://www.nvidia.com/en-us/data-center/dgx-station/
Kostet auch nur 69000$.
Eigentlich hatte ich eher an eine R Statistik Workstation gedacht. Keine Ahnung, wie ich darauf gekommen bin. :)

Bevor ich an eine mehr oder weniger ausschließlich Deeplearning Maschine denken würde, würde ich im Moment vorher über eine universelleren 2x32 Core AMD Epyc Maschine als nachst größere Workstation nachdenken (in der maximalen Ausstattung 2x 32 Cores Stand 15.12.2017 ca. 12'000 €). 64 Cores sollten dann auch schon ein paar Rechenaufgaben zügig erledigen können.
student hat geschrieben: Hast Du mit dem "AMD" schon etwas gemacht, steht er bei Dir "unter dem Schreibtisch"?
Bis jetzt noch nicht. Muss man für R auf einem Viel Core (16) AMD-Threadripper Prozessor was bestimmtes beachten?

Consuli
Gelegentlich lassen sich Geheimdienst und Wahnsinn nicht voneinander unterscheiden. (Unbekannt)

consuli
Beiträge: 203
Registriert: Mo Okt 10, 2016 8:18 pm

Re: Statistik Workstation mit AMD Ryzen Prozessor

Beitrag von consuli » Sa Dez 16, 2017 12:29 pm

Aus dem (nicht ganz objektiv :lol: ) verkürzten Zitat
student hat geschrieben:
Fr Dez 15, 2017 9:02 am
Hast Du mit dem "AMD" schon etwas gemacht, steht er bei Dir "unter dem Schreibtisch"?
(...) Wer möchte, kann es sich sogar mieten...! Und mein Weihnachtsbudget ist schon verbraucht! :(
leite ich mal ein grundsätzliches Interesse unter finanziellen Restriktionen ab.

Also, ich wäre grundsätzlich bereit eine 16-Core Threadripper Workstation zu finanzieren, zum kostenlosen Gebrauch für die Mods und Power-User des Forums.

Aber - wie immer - gibt es ein paar Bedingungen. Und zwar:
  • Es findet sich sich eine Person A mit fester Ip-Adresse Anbindung (z.B. VDSL), die das Ding zu Hause wohlbehütet unterbringen kann (nicht Keller wegen Wasser-Gefahr und nicht Dachboden wegen Überhitzung-Gefahr)
  • Es ist möglich das Ding mit einer weiteren Workstation gleichen Typs skalierbar zu einem Cluster zu erweitern und das Cluster mit dem Package "parallel" Paqckage (out-of-the-box) als R-Studio Server am Netz zu betreiben
  • Es findet sich eine oder mehrere Personen B, die das Ding auf Linux administriert
  • Mein garantierter Projektbeitrag ist auf das finazielle beschränkt
  • Falls das Projekt einschläft (wobei einschlafen noch genauer zu definieren wäre), bekomme ich die Workstation as-is herausgegeben
Die Doku parallel.pdf habe ich angehängt.

Consuli
Dateianhänge
parallel.pdf
(283.22 KiB) 7-mal heruntergeladen
Gelegentlich lassen sich Geheimdienst und Wahnsinn nicht voneinander unterscheiden. (Unbekannt)

consuli
Beiträge: 203
Registriert: Mo Okt 10, 2016 8:18 pm

Re: Statistik Workstation mit AMD Ryzen Prozessor

Beitrag von consuli » Sa Dez 16, 2017 9:37 pm

Eine kleine Anmerkung noch dazu. Mein zweckgebundenes Sachspendeangebot halte ich ca. bis zum Jahreswechsel offen. Danach würde ich dann nach einer anderen Lösung für meinen Statistik-Workstation Bedarf suchen. Aber im Endeffekt benötige ich so'n Ding nur für ein paar Kleinaufträge meiner alten Firma und die restlichen 350 Tage würde das Ding bei mir nur rumstehen.

Consuli
Gelegentlich lassen sich Geheimdienst und Wahnsinn nicht voneinander unterscheiden. (Unbekannt)

Benutzeravatar
EDi
Beiträge: 455
Registriert: Sa Okt 08, 2016 3:39 pm

Re: Statistik Workstation mit AMD Threadripper Prozessor

Beitrag von EDi » Sa Dez 16, 2017 10:26 pm

Ich miete mir die Rechenleistung die ich brauche in der Cloud (amazon) und zahle nur für was ich es nutze.

Für den Rest habe ich ein Notebook - vollkommen ausreichnend.
Bitte immer ein reproduzierbares Minimalbeispiel angeben. Meinungen gehören mir und geben nicht die meines Brötchengebers wieder.

Dieser Beitrag ist lizensiert unter einer CC BY 4.0 Lizenz
Bild.

Benutzeravatar
student
Beiträge: 167
Registriert: Fr Okt 07, 2016 9:52 am

Re: Statistik Workstation mit AMD Threadripper Prozessor

Beitrag von student » So Dez 17, 2017 9:54 am

Die AWS-Variante ist auch meine bevorzugte Variante. In den allermeisten Fällen reicht meine Home-Rechenleistung aus. Ich habe mir ein Video-Schnittsystem vor etwa einem Jahr eingerichtet und das Ding hat eine recht vorzügliche Rechenleistung. Wenn dann doch mal mehr Rechenleistung oder andere Gründe dafür sprechen, ist AWS dran.

Reizvoll finde ich allerdings das Thema, nur die "richtige" Anwendung ist bei mir noch nicht vorbeigekommen. Wenn der Gedanke nach einer Studienumgebung auftaucht, bin ich dabei! :ugeek:
Viele Grüße,
Student
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
faes.de, r-statistik.de und das Ad-Oculos-Projekt

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Kant)

consuli
Beiträge: 203
Registriert: Mo Okt 10, 2016 8:18 pm

Re: Statistik Workstation mit AMD Ryzen Prozessor

Beitrag von consuli » So Dez 17, 2017 2:10 pm

EDi hat geschrieben:
Sa Dez 16, 2017 10:26 pm
Ich miete mir die Rechenleistung die ich brauche in der Cloud (amazon) und zahle nur für was ich es nutze.
Für den Rest habe ich ein Notebook - vollkommen ausreichnend.
Nach der Kündigung des Safe-Harbour Abkommen durch die EU, ist es nach deutschem Datenschutzrecht nicht mehr zulässig, Daten von Dritten bei Amazon zu verarbeiten, sobald die Daten eine Kundennummer, eine Auftragsnummer, usw. ... beinhalten, was bei lohnenden Statistikjobs aus der Wirtschaft in der Regel immer der Fall ist (manchmal auch ohne dass sich die Auftraggeber dessen bewusst sind). Für meine freiberufliche Statistiktätigkeit werde ich persönlich mir jedenfalls keine Datenschutzklage ans Bein binden lassen. Wenn andere Statistiker das riskieren wollen, sollen sie das tun. Inzwischen fragen große Firmen auch danach, wo die Daten verarbeitet werden, und man bekommt den Auftrag gar nicht erst.

Darüber hinaus ist AmazonEC2 für mich auch sonst nicht besonders attraktiv. Die virtuellen EC2 Maschinenimages sind proprietär und laufen bei anderen Dynamic-Cloud Anbietern (1und1, Strato, ...) nicht. Wenn ich aber wirklich mal viel Rechenpower brauche, macht mich Amazon mit seinen EC2-Tarifen ziemlich schnell nackig.

Ausserdem wurde mein Amazon EC2-Account gehackt, was mich 180 Euro gekostet hat, die mir von Amazon NICHT erstattet wurden.

Summa summarum taugt Amazon EC2 imho nur zum statistischen Daddeln.
Gelegentlich lassen sich Geheimdienst und Wahnsinn nicht voneinander unterscheiden. (Unbekannt)

consuli
Beiträge: 203
Registriert: Mo Okt 10, 2016 8:18 pm

Re: Statistik Workstation mit AMD Ryzen Prozessor

Beitrag von consuli » So Dez 17, 2017 2:19 pm

student hat geschrieben:
So Dez 17, 2017 9:54 am
Reizvoll finde ich allerdings das Thema, nur die "richtige" Anwendung ist bei mir noch nicht vorbeigekommen. Wenn der Gedanke nach einer Studienumgebung auftaucht, bin ich dabei! :ugeek:
Grundsätzlich kann jeder damit machen was er will, solange es nicht ungesetzlich oder moralisch verwerflich ist.

Nur mal so. Ein (browser based) Online R-Studio Interface als Forum Gadget wäre nichts? Man müsste diese Perle ja nicht vor die Einmalposter werfen. Für R-Interessierte könnte man einen Gastzugang (ohne Rechte) als Schnupper-Umgebung bereit stellen. Und für uns Mods könnte die Online-Workstation als Unterwegs-R dienen, wenn man mal vor einem Rechner sitzt, auf dem kein R installiert ist, und eine Forumfrage semantisch korrekt beantworten will.

Eine Person A ("Hoster") habe ich evtl. schon gefunden. Bleibt somit nur noch die Administration zu vergeben.

Consuli
Gelegentlich lassen sich Geheimdienst und Wahnsinn nicht voneinander unterscheiden. (Unbekannt)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast