SPD Engine

Wie rufe ich R-Funktionen auf, wie selektiere ich Daten, ich weiß nicht genau ....

Moderatoren: EDi, jogo

Antworten
Dito
Beiträge: 3
Registriert: Mi Mai 09, 2018 3:53 pm

SPD Engine

Beitrag von Dito » Mi Mai 09, 2018 5:03 pm

Hallo zusammen,
kann ich mit R auch SAS-Tabellen der Form SPD Engine öffnen?
vg Dito

consuli
Beiträge: 354
Registriert: Mo Okt 10, 2016 8:18 pm

Re: SPD Engine

Beitrag von consuli » Mi Mai 09, 2018 8:52 pm

Meinst Du diesen SPD-Motor? ;)

Consuli
Thanks to Steven for bringing up the best explanation for the existence and the origin of the universe, though. Especially for been a lighthouse of will-power still shining on, not only for disabled people, but any (beautiful minded) person.

jogo
Beiträge: 932
Registriert: Fr Okt 07, 2016 8:25 am

Re: SPD Engine

Beitrag von jogo » Do Mai 10, 2018 7:59 am

Hallo Dito,

willkommen im Forum!
Hast Du Dir schon das Paket foreign angesehen? https://cran.r-project.org/web/packages ... index.html
Auf CRAN gibt es bei den Manuals https://cran.r-project.org/manuals.html
eines zu R Data Import/Export.

Gruß, Jörg

consuli
Beiträge: 354
Registriert: Mo Okt 10, 2016 8:18 pm

Re: SPD Engine

Beitrag von consuli » Do Mai 10, 2018 10:30 am

Ich hatte oben mal was lustiges geschrieben, weil ich das Gefühl hatte, die Frage wäre konstruiert. Nachdem ich aber nun das nicht-einschlägige SAS Akronym SPD gegoogelt habe, scheint es sich um den SAS Scalable Performance Data Server zu handeln, eine Cluster/ Parallelcomputing Lösung von SAS, bzw. deren Engine (das Kernprogramm das diesen Service zur Verfügung stellt).

Ich vermute jetzt Du/ Deine Firma überlegt erst, ob Ihr den SAS SPD Server anschaffen wollt. Denn Eure Frage könnte folgende Denkfehler enthalten (weshalb sie für mich auch nur schwer zu verstehen war):
  • Die Daten liegen im Speicher einer Statistiksoftware so weit mir bekannt ist ohnehin nicht so vor, wie auf Festplatte, bei SAS im sas7bdat Format
  • Wenn die SAS Cluster/ Parallelcomputing Lösung (SPD-Server) intern ein verteiltes Dateisystem verwenden würde (wie HDFS oder NFS z.B.), dann ist das sicher nicht das Datenformat, in dem dem man Daten exportieren würde (das wäre immer noch sas7bdat)
  • Grundsätzlich versucht man auch immer die Daten von einer proprietären Software in ein offenes Format zu exportieren (und nicht von einer offenen Software ein proprietäres Format zu lesen, weil ein solcher nach dem try-and-error-Verfahren reengineerter Zugriff fehleranfällig sein kann. Man ist ja auch nicht heiß drauf, Excel Makros mit Open Office einzulesen, sondern würde erstmal versuchen von Excel ins offene odt Format zu exportieren.)
  • Falls man das wieder erwarten doch tun wollte, gibt es das experimentelle R Paket sas7bdat oder das bereits erwähnte Paket foreign. Man sollte sich immer klar darüber sein, dass dieser Weg fehleranfällig ist.


Consuli
Thanks to Steven for bringing up the best explanation for the existence and the origin of the universe, though. Especially for been a lighthouse of will-power still shining on, not only for disabled people, but any (beautiful minded) person.

Dito
Beiträge: 3
Registriert: Mi Mai 09, 2018 3:53 pm

Re: SPD Engine

Beitrag von Dito » Di Mai 15, 2018 9:32 am

Hallo zusammen,
vielen Dank für die Antworten. Wir arbeiten primär mit SAS. Ich beschäftige mich erst seit kurzem mit R und bin somit noch ein ziemlicher Anfänger.
Wir wollen weiterhin SAS nutzen und R zunächst nur für spezielle Statistikfragen nutzen.
Das bedeutet, dass die Datenhaltung weiterhin unter SAS sein soll. Die Tabelle wird z.B. täglich im Batch aktualisiert und als SPDE- Datei auf dem SAS-Server gespeichert. Nun soll im R-Projekt diese aktuelle Datei weiterverarbeitet werden.
Das Format SAS7DBAT kann ich ohne Probleme verarbeiten. Die SPDE-Datei habe ich auch nicht mit foreign eingelesen bekommen. Kann aber gut auch an meiner zu geringen Erfahrung mit R liegen.
Eine weitere Frage ist. Ich möchte eine große SAS-Tabelle einlesen. Dann mit dieser rechnen. Wenn ich das Projekt schliesse, soll aber die eingelesene Tabelle nicht im Projekt gespeichert werden, sonder beim nächsten Start des Projekts wieder vom SAS-Server geladen werden. Hat das was mit dem WORKSPACE zu tun? Ich habe ein Projekt einmal mit workspace und einmal ohne workspace gespeichert. Beide Verzeichnise waren aber speichertechnisch gleich groß.
Danke!
Viele Grüße Dito

consuli
Beiträge: 354
Registriert: Mo Okt 10, 2016 8:18 pm

Re: SPD Engine

Beitrag von consuli » Mi Mai 16, 2018 6:23 pm

Du solltest den Zugriff auf die SPDE- Datei in einem SAS Forum abklären.

Consuli
Thanks to Steven for bringing up the best explanation for the existence and the origin of the universe, though. Especially for been a lighthouse of will-power still shining on, not only for disabled people, but any (beautiful minded) person.

Dito
Beiträge: 3
Registriert: Mi Mai 09, 2018 3:53 pm

Re: SPD Engine

Beitrag von Dito » Do Mai 17, 2018 12:54 pm

Danke für den Hinweis

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast