Passendes statistisches Verfahren gesucht

Wie rufe ich R-Funktionen auf, wie selektiere ich Daten, ich weiß nicht genau ....

Moderatoren: EDi, jogo

Antworten
Lis91
Beiträge: 22
Registriert: Sa Mai 18, 2019 1:18 pm

Passendes statistisches Verfahren gesucht

Beitrag von Lis91 » Fr Jul 12, 2019 11:58 pm

Hallöchen,
ich wüsste gerne, ob sich zwei Gruppen ("Gesund" vs. "Krank") hinsichtlich einer dichotomen Variable (1/0) unterscheiden. Bei meiner Internetrecherche bin ich auf den Binomialtest gestoßen, irgendwie passt der aber auch nicht so richtig :? :?: Kann mir jemand einen "Tipp" geben, welches Verfahren hier passen könnte? Dann kann ich mich da nochmal einarbeiten, schauen ob meine Daten die entsprechenden Voraussetzungen für ein bestimmtes Verfahren erfüllen etc. Vielen Dank schonmal :)

Liebe Grüße
Lis

Benutzeravatar
student
Beiträge: 281
Registriert: Fr Okt 07, 2016 9:52 am

Re: Passendes statistisches Verfahren gesucht

Beitrag von student » Sa Jul 13, 2019 6:47 pm

Hallo Lis,

ohne ein Daten- und/oder Code-Beispiel kann ich mir Deine Anforderung nicht so richtig vorstellen. Ich habe hier mal etwas gemacht, was vielleicht in die Richtung geht.
Viele Grüße,
Student
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
faes.de, r-statistik.de und das Ad-Oculos-Projekt

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Kant)

Lis91
Beiträge: 22
Registriert: Sa Mai 18, 2019 1:18 pm

Re: Passendes statistisches Verfahren gesucht

Beitrag von Lis91 » Sa Jul 13, 2019 7:55 pm

student hat geschrieben:
Sa Jul 13, 2019 6:47 pm
Hallo Lis,

ohne ein Daten- und/oder Code-Beispiel kann ich mir Deine Anforderung nicht so richtig vorstellen. Ich habe hier mal etwas gemacht, was vielleicht in die Richtung geht.
Lieber Student,
ich versuche, noch etwas konkreter zu werden: Ich habe 2 Gruppen. Die eine besteht aus Patienten, die unter einer rheumatischen Erkrankung leiden und die andere ist eine Kontrollgruppe aus gesunden Probanden. Bei allen Versuchspersonen wurde erhoben, ob sie sich sportlich betätigen oder nicht ("sportliche Aktivität - ja/nein"). Jetzt würde ich gerne statistisch untersuchen, ob sich die eine Gruppe mehr sportlich betätigt als die andere (also ob in einer Gruppe mehr Leute die Frage nach sportl. Aktivität mit Ja beantwortet haben). (Basierend auf meinen Hypothesen tut das die Rheuma-Gruppe weniger, bedingt durch die körperl. Einschränkung.)

2 Gruppen: Rheuma-Patienten vs. gesunde Kontrollprobanden
1 Variable, dichotom erfasst: Sportliche Aktivität - ja/nein

Vielleicht hilft das :)

Liebe Grüße
Lis

Benutzeravatar
student
Beiträge: 281
Registriert: Fr Okt 07, 2016 9:52 am

Re: Passendes statistisches Verfahren gesucht

Beitrag von student » So Jul 14, 2019 9:10 am

Hallo Lis,

das hört sich methodisch nach der Vierfeldertafel bis zur Kontingenzanalyse an. Da Du noch kein R-Problem hast (und ich hoffe, es bleibt dabei ;) ), hier ein Literaturhinweis (methodisch & R):

Jürgen Hedderich
Lothar Sachs
Angewandte Statistik
Methodensammlung mit R
Springer Spektrum

Kapitel 7.7 Die Analyse von Häufigkeiten

Der Hinweis hilft bestimmt weiter...
Viele Grüße,
Student
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
faes.de, r-statistik.de und das Ad-Oculos-Projekt

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Kant)

Lis91
Beiträge: 22
Registriert: Sa Mai 18, 2019 1:18 pm

Re: Passendes statistisches Verfahren gesucht

Beitrag von Lis91 » Mo Jul 15, 2019 9:36 am

Hallo Student,
danke für den Tipp! Ich hab mich jetzt auch nochmal mit dem Chi-Quadrat-Test beschäftigt und die Gruppenunterschiede sind nicht signifikant.
Ich würde die Odds Ratios trotzdem gerne berichten, bin nur unsicher mit der Interpretation (nicht mit der Berechnung^^) der ORs.
Macht es Sinn, wenn ich die Vierfeldertafel bei meinem Gruppenvergleich so aufstelle?

Code: Alles auswählen

				Keine sportl. Aktivität		Sportl. Aktivität
Rheuma-Patienten		12 (a)				65 (b)
Gesunde				9 (c)				89 (d)
Ich würde gerne aussagen, dass die "Chance", ohne sportliche Aktivität zu erkranken x-mal höher ist als mit.
Wenn ich jetzt die Odds Ratios berechne, (a x d)/(b x c), komme ich auf 1,8. Bedeutet das nun genau das?

Liebe Grüße
Lis

Benutzeravatar
student
Beiträge: 281
Registriert: Fr Okt 07, 2016 9:52 am

Re: Passendes statistisches Verfahren gesucht

Beitrag von student » Di Jul 16, 2019 7:44 pm

Hallo Lis,

wenn Du Odds Ratio berechnen möchtest, solltest Du Dir diesen Link anschauen. Auch der Link zur Kontingenztabelle hilft bestimmt weiter.

Die von Dir gezeigte Tabelle ist mir zu wenig, ich vermisse so etwas wie Randsummen und letztendlich ein paar weitere Informationen zum Chi2-Test...

Aber wenn du dem Lit.-Hinweis folgst, kann nichts schiefgehen! ;-)
Viele Grüße,
Student
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
faes.de, r-statistik.de und das Ad-Oculos-Projekt

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Kant)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste