Epidemiemodelle mit R?

Methoden der Zeitreihenanalyse
consuli
Beiträge: 479
Registriert: Mo Okt 10, 2016 8:18 pm

Re: Epidemiemodelle mit R?

Beitrag von consuli »

Also eigentlich braucht Ihr mir nur die Daten der Menschenströme in Verkehrsmitteln und Gebäuden besorgen.

Rechenleistung hat der Erfinder der vollverallgemeinerten Normalverteilung (mit Schiefe und Kurtosis gleichzeitig) bisher immer "irgendwo" bekommen.
Irmgard.

Benutzeravatar
EDi
Beiträge: 1136
Registriert: Sa Okt 08, 2016 3:39 pm

Re: Epidemiemodelle mit R?

Beitrag von EDi »

Für Flüge gibt's recht gute Daten, z.b. http://www.arcgis.com/apps/OnePane/stor ... 1426102017
Bitte immer ein reproduzierbares Minimalbeispiel angeben. Meinungen gehören mir und geben nicht die meines Brötchengebers wieder.

Dieser Beitrag ist lizensiert unter einer CC BY 4.0 Lizenz
Bild.

consuli
Beiträge: 479
Registriert: Mo Okt 10, 2016 8:18 pm

Re: Epidemiemodelle mit R?

Beitrag von consuli »

"Deine" Karte zeigt aber nur die Routen an, nicht die Passagierzahlen.

Eine Karte mit Passagierzahlen gibt es hier. (Was auch immer der fette rote Punkt in der Mitte der USA ist; Denver Airport?)

Und den passenden Einlesekonverter für R dann noch dazu, bitte!

Und das gleiche dann nochmal jeweils für
  • Eisenbahn
  • S-Bahn
  • U-Bahn
  • Straßenbahn
  • Bus
(Auto ist irrelevant, weil kaum ansteckend.)

Dann wär ich zufrieden. ;)
Irmgard.

bigben
Beiträge: 1633
Registriert: Mi Okt 12, 2016 9:09 am

Re: Epidemiemodelle mit R?

Beitrag von bigben »

Wenn ein Ebolakranker mit dem Auto 2000km fährt, um auf dieses riesige Konzert zu fahren, das er mit tausenden Teilnehmern im Stadion teilt...
---
Programmiere stets so, dass die Maxime Deines Programmierstils Grundlage allgemeiner Gesetzgebung sein könnte

consuli
Beiträge: 479
Registriert: Mo Okt 10, 2016 8:18 pm

Re: Epidemiemodelle mit R?

Beitrag von consuli »

Dann würde das über die großen Gebäude einer Stadt modelliert. Denn er steckt im Auto nur maximal 4 Andere an (was im Vergleich zum Stadion vernachlässigbar wenig ist.)

Ah, wo wir es gerade von den Gebäuden haben. Deren weltweite Verkehrsdaten bräuchte ich natürlich auch. :D Sagen wir mal alle Gebäude ab 100 Personen/Tag (im Durchschnitt).
Irmgard.

bigben
Beiträge: 1633
Registriert: Mi Okt 12, 2016 9:09 am

Re: Epidemiemodelle mit R?

Beitrag von bigben »

Wenn ein Tattoo Studio weniger als 100 Leute am Tag hat aber unsauber arbeitet, dann kann es für die Verbreitung sonst seltener Krankheiten relevant sein. So wie rin Koch mit Salmonellen.
---
Programmiere stets so, dass die Maxime Deines Programmierstils Grundlage allgemeiner Gesetzgebung sein könnte

consuli
Beiträge: 479
Registriert: Mo Okt 10, 2016 8:18 pm

Re: Epidemiemodelle mit R?

Beitrag von consuli »

Das mag für seltene, gering-ansteckende Erkrankungen schon sein.

Mich interessiert aber nur die Ausbreitung stärker ansteckender Krankheiten. (Wie Grippe zum Beispiel. Auch Dein genanntes Ebola ist in dieser Betrachtung nicht relevant, weil es sich nur über Schmierinfektion weiter verbreitet und eine große Erregerzahl braucht, um ansteckend zu sein.)

Wo kriege ich denn nun die Verkehrszahlen/ Passagierzahlen von
  • Flugzeug
  • Eisenbahn
  • S-Bahn
  • U-Bahn
  • Straßenbahn
  • Bus
  • Großen Gebäude (falls es das für Gebäude überhaupt gibt; vermutlich muss man bei Gebäuden einfach mit Schätzungen arbeiten)
weltweit?

Um genau zu sein, wo noch außer beim Googol.

Vielen Dank für die Hilfe beim Finden der Daten.

Consuli
Irmgard.

consuli
Beiträge: 479
Registriert: Mo Okt 10, 2016 8:18 pm

Re: Epidemiemodelle mit R?

Beitrag von consuli »

Gibt es bei Google, Amazon, Facebook & Co. eigentlich eine Anlaufstelle für Datenanfragen für quasi gemeinnützige Datenprojekte? Ich habe dort bisher noch keine Datenanfragen gestellt. Wie macht man sowas?

Aufgrund der weltweiten Flugbwegungen macht ein separates Epidemiemodell für Deutschland/ Europa nämlich keinen Sinn!
Irmgard.

bigben
Beiträge: 1633
Registriert: Mi Okt 12, 2016 9:09 am

Re: Epidemiemodelle mit R?

Beitrag von bigben »

Du scheinst das Ganze ziemlich ernst zu meinen, dennoch klingt es nicht so, als würdest Du in der epidemiologischen Fachliteratur suchen. Nun, ich weiß nicht, ob es was bringt; aber wenn Du offizielle Datenquellen suchst könnte ich mir vorstellen, dass dieser Laden hier gelegentlich geeignete Modelle rechnet und dementsprechend die benötigten Daten bereits gesammelt haben sollte:
WHO makes information available in accordance with its policy on information disclosure. The policy aims to increase the amount of information available and will fully come into force progressively over a period of two years. A specific email address, informationrequest@who.int will become operational by November 2017.
(von: https://www.who.int/about/who-we-are/fr ... -questions )
---
Programmiere stets so, dass die Maxime Deines Programmierstils Grundlage allgemeiner Gesetzgebung sein könnte

ruedi_br
Beiträge: 111
Registriert: Do Mär 01, 2018 3:53 pm

Re: Epidemiemodelle mit R?

Beitrag von ruedi_br »

Ist das SimInf-Paket (An R Package for Data-Driven Stochastic Disease Spread Simulations) bekannt? Im J. Statsoft veröffentlichter Beitrag:
https://www.jstatsoft.org/article/view/v091i12
Grüße
Ruedi
fortune(111)

Antworten