AMPUTE: Fehlende Werte generieren

Allgemeine Statistik mit R, die Test-Methode ist noch nicht bekannt, ich habe noch keinen Plan!

Moderatoren: EDi, jogo

Antworten
LauraKn
Beiträge: 2
Registriert: Sa Mai 02, 2020 3:58 pm

AMPUTE: Fehlende Werte generieren

Beitrag von LauraKn »

Hallo!

Ich möchte in meinem simulierten Datensatz fehlende Werte einbauen (nach MCAR). Ich habe in meiner Datenmatrix drei Variablen + eine Konstante. Wenn ich jedoch nun den Befehl ampute nach MCAR anwende, bekomme ich auch fehlende Werte in meiner Konstanten. Kann ich das irgendwie umgehen?

Liebe Grüße

Benutzeravatar
EDi
Beiträge: 1062
Registriert: Sa Okt 08, 2016 3:39 pm

Re: AMPUTE: Fehlende Werte generieren

Beitrag von EDi »

So hier?

Code: Alles auswählen

# soma data
df <- data.frame(const = 1, a = runif(10), b = runif(10), c = runif(10))
df
library(mice)

df[, 2:4] <-  ampute(df[ ,- 1])$amp
df
Also einfach die konstante weglassen?!
Bitte immer ein reproduzierbares Minimalbeispiel angeben. Meinungen gehören mir und geben nicht die meines Brötchengebers wieder.

Dieser Beitrag ist lizensiert unter einer CC BY 4.0 Lizenz
Bild.

Antworten