PHI Koeffizienten und Fisher exakt Test Widerspruch?

Alles zum Thema der beschreibenden Statistik

Moderator: jogo

Antworten
For334
Beiträge: 2
Registriert: Do Mai 17, 2018 6:19 pm

PHI Koeffizienten und Fisher exakt Test Widerspruch?

Beitrag von For334 » Do Mai 17, 2018 6:21 pm

Hi,

Schreibe gerade eine Arbeit in Medizin und werte gerade aus ob es bei den Erkrankung D einen statistischen Zusammenhang hinsichtlich einer anderen Erkrankung P gibt.
Da ich zum Teil eine geringe Anzahl (zum Teil kleiner 5 bis 10) an Patienten mit Erkrankung P besitze, habe ich mich für den Fisher exakt Test entschlossen.
Dabei kommt beim Fisher exakt Test 0,192 bei der exakten Signifikanz (2-seitig) raus.
Damit wäre die Nullhypothese beizubehalten, also kein Zusammenhang.
Ich berechne mir auch noch den PHI-Koeffizienten (bzw. Cramer-V), da ich jeweils mit 0 = Erkrankung nicht, und 1 = Erkrankung ja, also nominalen Variablen arbeite.
Beim PHI Koeffizienten kommt allerdings 0,121 als Ergebnis raus.
Wäre das dann nicht als schwacher Zusammenhang zu werten?
Widerspricht sich hier PHI Koeffizient und Fisher exakt Test bei der Auswertung?

Danke für die Hilfe,
Lg, Florian

jogo
Beiträge: 660
Registriert: Fr Okt 07, 2016 8:25 am

Re: PHI Koeffizienten und Fisher exakt Test Widerspruch?

Beitrag von jogo » Do Mai 17, 2018 8:33 pm

Hallo Florian,

willkommen im Forum!
Ich kann momentan nicht sehen, ob es sich bei den angegeben Werten um die Teststatistik oder um die p-values o.w.a.i. handelt.
Bitte zeige doch den R-Code, mit dem Du den Test durchführst, und auch den Output.
Verwende in Deiner Nachricht dann die entsprechenden Formatierungen: viewtopic.php?f=20&t=29

Gruß, Jörg

For334
Beiträge: 2
Registriert: Do Mai 17, 2018 6:19 pm

Re: PHI Koeffizienten und Fisher exakt Test Widerspruch?

Beitrag von For334 » Do Mai 17, 2018 8:44 pm

p = 0,192 vom fisher-exakt test
Phi = 0,121
verwende SPSS..

Benutzeravatar
EDi
Beiträge: 551
Registriert: Sa Okt 08, 2016 3:39 pm

Re: PHI Koeffizienten und Fisher exakt Test Widerspruch?

Beitrag von EDi » Do Mai 17, 2018 9:10 pm

Code: Alles auswählen

verwende SPSS..
"Deutsches R-Forum"...
Bitte immer ein reproduzierbares Minimalbeispiel angeben. Meinungen gehören mir und geben nicht die meines Brötchengebers wieder.

Dieser Beitrag ist lizensiert unter einer CC BY 4.0 Lizenz
Bild.

jogo
Beiträge: 660
Registriert: Fr Okt 07, 2016 8:25 am

Re: PHI Koeffizienten und Fisher exakt Test Widerspruch?

Beitrag von jogo » Do Mai 17, 2018 9:17 pm

For334 hat geschrieben:
Do Mai 17, 2018 8:44 pm
p = 0,192 vom fisher-exakt test
Phi = 0,121
verwende SPSS..
Dann stelle Deine Frage bitte in einem passenden Forum. Dies hier ist ein Forum für https://de.wikipedia.org/wiki/R_%28Prog ... sprache%29
Es ist kein Forum für Statistikprobleme jedweder Art :!:

Gruß, Jörg

bigben
Beiträge: 551
Registriert: Mi Okt 12, 2016 9:09 am

Re: PHI Koeffizienten und Fisher exakt Test Widerspruch?

Beitrag von bigben » Fr Mai 18, 2018 4:10 pm

...macht er doch schon: http://www.statistik-forum.de/post37398.html#p37398
Ist das nicht schön, wenn sie an verschiedenen Stellen verschiedene Leute die gleichen Gedanken für einen machen?
---
Programmiere stets so, dass die Maxime Deines Programmierstils Grundlage allgemeiner Gesetzgebung sein könnte

jogo
Beiträge: 660
Registriert: Fr Okt 07, 2016 8:25 am

Re: PHI Koeffizienten und Fisher exakt Test Widerspruch?

Beitrag von jogo » Fr Mai 18, 2018 11:15 pm

Hallo Florian,

falls Du jetzt noch genügend Schneid hast, hier zu schreiben, würde ich gerne wissen, ob Dir das Wort Netiquette etwas sagt. Ein Bestandteil der Netiquette ist, dass man keine Crosspostings absetzt - m.E. ist diese Forderung zu strikt und kann abgemildert werden dahin, dass man wenigstens die potentiellen Helfer informiert, wo überall noch diese Frage gestellt wurde (z.B. durch die Angabe von Links).

Weiterhin möchte ich gerne wissen, wie Du Dich fühlen würdest, wenn Folgendes passiert:
Ein Bekannter bittet Dich um Hilfe bei der Lösung eines Problems. Du kratzt Dein Wissen zusammen und gibst Dir alle Mühe. Danach erfährst Du, dass Dein Bekannter auch einen anderen Kumpel gefragt hat.
Ergebnis: Deine Lösung wird jetzt nicht mehr benötigt und Deine Mühen waren für die Katz.
- so, jetzt weißt Du, wie wir uns in einem solchen Fall fühlen.

In Deinem Fall haben wir (glücklicherweise) nicht zuviel Mühe investiert.
Ich bin jetzt nur noch gespannt, ob Du aufrichtig genug bist, mir meine Fragen zu beantworten.

Gruß, Jörg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste